Veggiefriends bringt Dich zum Kochen!

Leckere, frische, leichte und irre komplizierte, fröhliche, ausgefallene und Mainstream-mäßige, vegane, und geheime Rezepte zum Nachkochen! Wir würden übrigens auch Dein geheimes Rezept gern´ nachlesen und nachkochen!. Poste auf unserer Facebook-Seite Dein leckeres Rezept (vielleicht auch mit ein paar Fotos!)


Avocados mit asiatischen Bohnen und Rotkraut



Zutaten (alle Zutaten in Grün geschrieben bekommst Du in unserem Veggiefriends-Laden!):
Avocados (reife!)
Weiße Zwiebel und Stangenlauch
Je eine Dose rote und weiße Bohnen
Rotkraut
Ingwer Pulver, Koriander Pulver, Chili Pulver, Kurkuma Pulver
Sojasauce, Chilisauce und Apfelessig
Zucker oder Honig
Goldwürze
Olivenöl


Zubereitung:
Das Rotkraut für die Garnitur:
Rotkraut in feine Streifen schneiden. Apfelessig in einem kleinen Topf zum Kochen bringen, Sojasauce, Chilipulver, Ingwerpulver, Zucker (oder Honig) dazugeben und darin die Rotkrautstreifen blanchieren. Die Rotkrautstreifen aus dem Topf nehmen und beiseite stellen (Das Rotkraut soll noch richtig knackig sein!)

Die asiatischen Bohnen:
Weiße Zwiebel klein würfelig schneiden und in Olivenöl glasig anbraten. Rote und weiße Bohnen dazugeben und mit dem Saft aus der Dose ablöschen. Chilisauce, ein wenig Sojasauce, Ingwer-, Koriander- und Kurkuma Pulver, Zucker (oder Honig) dazugeben und alles langsam einköcheln (=reduzieren) lassen. Abschließend mit Goldwürze abschmecken.

Das Finale:
Die Avocado halbieren und entkernen, ein wenig Fruchtfleisch mit einem Löffel rausschaben, ein wenig salzen. Mit den fertigen Bohnen füllen und mit dem Rotkraut und den Lauchscheibchen garnieren - fertig :-)



Vegane Asia-Pfanne Süß-Sauer mit Seitan

Von unserem Veggiefriend Alexandra - vielen Dank für´s posten Alexandra!



Dieses Rezept ist für zwei große / drei-vier mittlere Portionen ...

Zutaten (alle Zutaten in Grün geschrieben bekommst Du in unserem Veggiefriends-Laden!):
250g Nudeln (vegan)
1/2 Zwiebel (je nach Geschmack mehr)
4-5 mittelgroße Knoblauchzehen
Gemüse (z.B. Zucchini, Paprika, Tomate, Brokkoli, Karotte, Radieschen...)
1/2 Glas Seitanpulver (zum selbst anmachen, ich benutze statt Wasser die gleiche Menge an noch nicht eingedickter Süß-Sauer-Soße) oder 150-200g fertig eingelegter Seitan
Oliven- oder Kokosöl zum Anbraten
Gewürze (Salz, Paprika, je nach Geschmack andere Gewürze, z.B. Sonnentor Tofu-Gewürz)

Für die Soße:
150 ml Wasser (20 ml für die Stärke zum Eindicken aufheben!)
3 Esslöffel Tomatensoße/ketchup
3 Esslöffel Essig
3 Esslöffel Sojasoße (dunkel)
2-3 Esslöffel Zucker (Abschmecken!)
1 Esslöffel Maisstärke (evt. etwas mehr)
Wer es scharf mag: Chiliflocken! (Geschmackssache)

1) Zuerst wird die Soße gekocht - hierfür alle Zutaten bis auf das Stärkemehl in einem Topf verrühren und aufkochen lassen. Was die Süße betrifft - Abschmecken um sicherzugehen, dass es auch nicht zu süß oder gar zu lasch wird. Wer es scharf mag, Chiliflocken passen hervorragend in die Soße! NOCH NICHT EINDICKEN!

Wer fertigen Seitan hat, kann diesen Schritt überspringen!
2) Seitanpulver 1:1 mit der nicht eingedickten Süß-Sauer-Soße vermengen und zu einem festen Teig verkneten. In Stücke/Streifen schneiden.

3) Den Seitan in die köchelnde, noch nicht eingedickte Süß-Sauer-Soße legen und dort 20 Minuten ziehen lassen - ACHTUNG: Das Volumen kann sich verdreifachen, also bitte einen geeigneten Topf verwenden. Anschließend den Seitan auf einen Teller legen und das Wasser-Stärke-Gemisch in die kochende Soße einrühren und eindicken lassen. Dann kann man den Seitan wieder hinzufügen.

4) Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen

5) Währenddessen die Zwiebel, die Knoblauchzehen und z.B Radischen und Zucchini / im anderen Beispiel Karotten und Brokkoli stifteln/würfeln/in Scheiben schneiden. Falls etwas blanchiert werden muss, dies in einem kleinen Top mit etwas heißem Wasser und einem Teelöffen Suppenpulver machen. Kalt abschrecken.

6) Das (evt. zuvor blanchierten) Gemüse in einer Pfanne kurz anbraten. Würzen! Aus der Pfanne nehmen und mit den Nudeln vermischen.

7) Zum Schluss die Nudel-Gemüse-Mischung unter die Süß-Sauer-Soße mit eigelegtem Seitan mischen und genießen!



Frittierte Kartoffelknöderln mit Räuchertofu-Füllung



Zutaten (alle Zutaten in Grün geschrieben bekommst Du in unserem Veggiefriends-Laden!):
Kartoffeln oder Erdäpfel :-)
Kartoffel-Stärkemehl
"Julias Bio Pizza- & Pastagewürz" von Goldwürze, Salz, Pfeffer
Tofu geräuchert von SOJVITA
Olivenöl
optional: Veganer Käse, Knoblauch


Die Kartoffeln mit der Schale(!) kochen, anschließend pellen und mit einer Kartoffelpresse passieren. Zur Kartoffelmasse ein wenig Kartoffelstärke, Salz, Pizza- & Pastagewürz und Pfeffer dazu geben und mit der Hand kräftig durchkneten.
Die fertige Masse zu einer ca. 4 cm dicken Rolle formen, in Scheiben schneiden und in die flach gedrückten Teigstücke kleine Räuchertofu-Stückchen einhüllen, wobei der Teig gut, aber behutsam angedrückt werden sollte. (Die fertigen Knöderln sollten einen Durchmesser von ca. 4 cm haben)
Anschließend die Kartoffelknöderln im heißen Olivenöl frittieren ... fertig!

Wer mag, kann zur Füllung auch ein wenig veganen Käse und/oder in die Kartoffelmasse ein wenig Knoblauch dazu geben ...



Karin´s Chia - Pudding



Man nehme pro Glas (alle Zutaten in Grün geschrieben bekommst Du in unserem Veggiefriends-Laden!):
2-3 TL Naturya Chia Samen
ca. die doppelte Menge Landdrink Pfirsichnektar
1/2 TL Kakaonibs raw
1/2 TL Kokosblütenzucker
jeweils eine Prise Zimt, Ingwerpulver und Sonnentor ChaiKüßchen oder Aladins Kaffeegewürz


Zuerst die rohen Kakaonibs und den Kokosblütenzucker in der Kaffeemühle fein vermahlen dann alle Zutaten zusammen in ein hübsches Gläschen gut umrühren und für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank, damit der Chiasamen gut quellen kann ... und dann einfach löffeln und genießen!

By the way: dadurch, dass der Chiasamen eine stark antibakterielle Wirkung hat, haltet sich der Pudding bis zu einer Woche im Kühlschrank!

eine Webseite von: www.schirmherr.at

Veggiefriends bringt Dich zum Kochen!

Leckere, frische, leichte und irre komplizierte, fröhliche, ausgefallene und Mainstream-mäßige, vegane, und geheime Rezepte zum Nachkochen ...
Mehr!
© 2014 Veggiefriends